Gratisversion von NEXCOM IoT Studio unterstützt IoT-Innovationen durch Einführung ohne Programmieraufwand

Um IoT-Innovationen voranzutreiben bietet NEXCOM einen Gratis-Download von NEXCOM IoT Studio – einem webbasierten Konfigurationstool – für eine Systemeinführung ohne Programmieraufwand an. Zur Konfiguration von NEXCOM IoT Studio sind lediglich Einstellungen mittels Klicks und Drag-and-drop Einstellungen erforderlich, wodurch der Entwicklungszyklus von IoT-Anwendungen vereinfach und das unmittelbare Testen innovativer Ideen sowie die Umsetzung von Proof-of-concept-Erfindungen als umfassende Projekte ermöglicht.

„Der Wert des Internets der Dinge ist enorm und längst nicht ausgeschöpft. Um den übergreifenden Entwicklungsprozess von IoT-Innovationen voranzutreiben, wurde NEXCOM IoT Studio als unkompliziertes Konfigurationstool entwickelt, das es Entwicklern ermöglicht, benutzerdefinierte Features zu implementieren, indem von vorintegrierten Funktionen profitiert und die Systemkonfiguration auf wenige Klicks und Drag-and-drop-Einstellungen reduziert wird -Prozesse, für die Entwickler bisher manuell viele Tausend Zeilen Code schreiben mussten. Indem NEXCOM IoT Studio gratis zum Download angeboten wird, möchte NEXCOM erreichen, dass mehr IoT-Anwendungen ins Leben gerufen werden“, erklärt Alex Perng, General Manager der IoT-Sparte von NEXCOM.

Mit auf Feldgeräten installiertem NEXCOM IoT Studio Agent können Entwickler mit der Entwicklung von IoT-Anwendungen beginnen, indem sie die webbasierte Konfigurationskonsole NEXCOM IoT Studio verwenden. Die Konsole bietet einfache, intuitive Prozesse per Klick-und Drag-and-Drop-Einstellungen, mithilfe derer Entwickler die Konfiguration durchführen können, darunter welche Daten erfasst, wie sie verarbeitet und wohin sie gesendet werden sollen. Entwickler können über die Konsole zudem den Gerätezustand (device health) prüfen und die Einstellungen der Geräte ändern sowie per Fernsteuerung die Geräte verwalten, konfigurieren und warten, um die Anwendungsverfügbarkeit zu maximieren.

Durch optimierte Nutzung der vorintegrierten APIs von Fremdanbietern können Entwickler standortgebundene Geräte nahtlos mit Cloud-basierten Diensten verbinden und so mehr Möglichkeiten zur Reaktion auf Ereignisse anbieten. Die Integration bietet kürzere Wege zur Cloud und ermöglichen es Entwicklern, die Datenübertragung zum Senden der über die Peripherie erfassten Daten zu den jeweiligen Servern oder Cloud-Service-Anbietern über das Internet oder Intranet zu konfigurieren und gleichzeitig Zeit und Aufwand bei der Nutzung verschiedener Cloud-Dienste für ihre Anwendungen zu sparen. Entwickler können sich folglich auf die Innovation von IoT-Anwendungen konzentrieren, ohne eine Anwendung von Grund auf aufbauen zu müssen.

Um den Reiz für Entwickler zu erhöhen, unterstützt NEXCOM IoT Studio verschiedene E/A-Schnittstellen, Internetstandards, Industrie-Feldbus-Schnittstellen und IoT-Protokolle. Die Anwendungen sind vielfältig und umfassen Umweltmessdatenerfassung bei der Abbildung der Luftqualität, Gebäudemanagement in intelligenten Gebäuden, präventive Wartung in der industriellen Automation und Steuerung und bei der Überwachung der Verfügbarkeit von Waren im Einzelhandel u. v. m.

Damit IoT-Anwendungen schnell eingeführt werden können, wird NEXCOM IoT Studio auf der NEXCOM IoT Gateway NIO Reihe zur Verfügung gestellt und ist mit Raspberry Pi(TM)-Rechnern, Intel® Edison-Rechnermodulen und MediaTek LinkIt(TM)-kompatibel. Laden Sie NEXCOM IoT Studio hier gratis herunter www.alliotcloud.com

This entry was posted in IoT. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*