Industrie NISE 3600E und modernste Grafik mit Thunderbolt

NISE 3600

Die starken Zwei – NISE 3600E mit Thunderbolt Schnittstelle

Die Anforderungen an die Grafik sind in den vergangenen Jahren stark angestiegen. Eine Antwort auf diese Herausforderung ist der Industrie PC NISE 3600E mit zusätzlicher Thunderbolt Schnittstelle. Im Zusammenspiel mit einem schnellen i3/i5/i7 Prozessor ergibt sich so eine höchst leistungsfähige Kombination mit einer extrem hohen Performance in der Rechen- und der Grafikleistung, die in von Industrie benötigt wird.

Der Industrie PC NISE 3600E entspricht höchsten Anforderungen

Als Sockel verwendet der Industrie PC NISE 3600E einen rPGA für die Intel i3/i5/i7 der 3. Generation Ivy Bridge, die eine Auswahl aus Dual- und Quadcore CPU mit einem Takt von bis zu 3.1 GHz bietet. Auf zwei Speicherbänken erlaubt der Industrie PC NISE 3600E die Installation von RAM im Dualchannel Modus bis zu einer Kapazität von 8 GB. Eine der größten Stärken des Industrie PC NISE 3600E ist ohne Zweifel seine herausragenden Fähigkeiten im Bereich der Grafikverarbeitung – bereits nativ unterstützt der Embedded PC drei individuelle Displays und bietet Anschlüsse für DisplayPort (DP), VGA und DVI-D. Die Thunderbolt Schnittstelle ergänzt diese noch einmal um einen HDMI und einen DisplayPort, der auch für den Downstream im Rahmen der Thunderbolt Daisy Chain eingesetzt werden kann. Die maximale Geschwindigkeit von 20 Gbps kann bidirektional für In- und Output genutzt werden und erlaubt den schnellen Datentransfer an bis zu sechs Devices.

Embedded PC für industrielle Umgebungen

Einer der typischen Einsatzorte für den Industrie PC NISE 3600E mit Thunderbolt Schnittstelle ist die Automatisierung und die Prozesskontrolle innerhalb der automatisierten optischen Überwachung in drei Dimensionen. Durch die hohe Performance erlaubt der NISE 3600E eine Beschleunigung und Optimierung der Verarbeitungsgeschwindigkeit innerhalb der Prozesse und eine deutliche Steigerung der Produktivität ohne zusätzliche Fertigungsstraßen. Die Steuerung der externen Hardware kann sowohl über serielle Ports in RS232 und RS422/485 als auch über gängige Anschlüsse wie USB und Netzwerk oder auch im Rahmen der Daisy Chain erfolgen. Durch zwei LAN Ports RJ45 ist dabei die Verbindung von IP Devices und Netzwerk mit einer maximalen Bandbreite und redundanter Ausfallsicherheit. Der Industrie PC NISE 3600E eignet sich für einen weiten Temperaturbereich und ist gegen Vibrationen und Schocks nach industriellen Standards geschützt

This entry was posted in Embedded Computer. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*