Commodore kündigt Smartfone an

Commodore
Commodore

Commodore

Nicht nur NOKIA kommt zurück auf den Smartfone Markt, Ende 2016 will der ehemalige Big Player aus Finnland den verlorengegangenen Anschluss an den von Apple und Samsung und den neuen Anbietern wie Huawei beherrschten Markt zurückgewinnen.
Da die Produktionsstätten von NOKIA allerdings in der Hand von Microsoft sind und bleiben, werden NOKIAs nur entworfen und über Lizenzen produziert und vermarktet werden.

Passend dazu kommt mit einem Hauch von Wehmut ein heute nur noch wenigen bekannter Name um die Ecke: Commodore ist wieder da. Commodore ist wieder da? C64? Amiga? Jaein.

Bekanntlich ist der Pionier des Homecomputing Commodore sang und klanglos 1994 in die Insolvenz gegangen, aber eine Londoner Unternehmung namens Commodore Business Machines hat sich die Markennamens- und Logo-Bildrechte des legendären Brotkastenherstellers gesichert und will diesen auf einem Smartfone zu neuem Glanz verhelfen.
Diese Idee ist so verrückt, dass sie ein Hit werden kann, IT-Veteranen könnten ihre Apple Enttäuschung mit einem vermeintlichen Schritt zu den Ursprüngen dokumentieren, Newbies und Kiddies könnten die Marke Commodore und den Namen PET einfach „geiler“ finden als Huawei oder die Samsungs schlicht zu teuer…

Den technischen Vergleich braucht das Commodore nicht zu scheuen, ein 5,5″ Zoll Display mit 1920 x 1080 Pixeln, Achtkern-Prozessor, 3 GB Arbeitsspeicher, MicroSD, zwei SIM-Slots, 13 MP Back und 8 MP Front-Kamera mit Blitzfunktion und Android 5 in einem aluminiumrahmenverstärkten Kunststoffgehäuse sind absolut konkurrenzfähig.

Commodore PET

Commodore PET

This entry was posted in Allgemein and tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*